Grundlagen der Maschinensteuerung

<< Click to Display Table of Contents >>

Navigation:  »No topics above this level«

Grundlagen der Maschinensteuerung

Jede einzelne Maschinenaktion bzw. -bewegung erhält eine eigene Sequence Zone (Sequenzzone), worunter die bitorientierten Baugruppen zu verstehen sind.

Eine Sequence Zone ist eine Kombination von Funktionen, die in der Zone als Funktionsbaustein in der Bibliothek von SELMO ausgeliefert wird. Diese ermöglicht die Steuerung und Überwachung einzelner Aktionen/Bewegungen - z. B. Klammern öffnen, Lifter anheben usw.

Es ist daher offensichtlich, dass eine Maschine mit vielen Aktionen viele Schritte pro Sequenz und möglicherweise viele Sequenzen hat. Jeder Schritt in jeder Schrittfolge enthält eine oder mehrere Sequence Zones. Wie Sie später sehen werden, ist die „Sequenzzonen“-Logik ein Standardbaustein, der die Programmierung der einzelnen Maschinenaktionen bzw. -bewegungen vereinfacht.

Zu den Grundlagen der Maschinen-Steuerung nach SELMO zählen Sequence Control, Interlock Control, Manual Control und Manual Cross Interlcok Check, die in den nächsten Abschnitten beschrieben werden.