Sequence Control

<< Click to Display Table of Contents >>

Navigation:  »No topics above this level«

Sequence Control

Die Sequence Control in SELMO ist die Grundlage für die Steuerung und die Überwachung des automatischen Betriebs der Maschine. Die Funktion wird im Modell definiert, indem im BitControl – die Verknüpfung zwischen Schritt und Baugruppen-Bit – ein entsprechendes Zeichen gesetzt wird. Im SELMO Studio am System Layer wird dafür eine  „2“ eingetragen.

In jedem Schritt, abhängig von der aktuellen Schrittnummer, wird die betreffende Sequence Zone für die Sequence Control als „geöffnet“ bezeichnet. In diesem Fall wird der Ausgang der realen Welt aktiviert (z. B. „Klemme schließen“) und innerhalb derselben Sequence Zone werden die entsprechenden Eingaben der realen Welt (Überwachung des Schließvorgangs der Klemme) überprüft, um den Abschluss des Vorgangs zu überwachen.

Sobald die Aktion abgeschlossen ist, wird davon ausgegangen, dass die Sequence Zone geöffnet ist und die Aktion im Schritt ausgeführt wurde. Danach erhöht sich der Schrittzähler und im nächsten Schritt werden andere Zonen für neue Sequence Controls geöffnet.

Diese Schrittoperation „Sequence Control“ wird solange fortgesetzt, bis im System keine Fehler mehr vorliegen.